Wenn Du etwas schaffst, das bleibt…

22. März 2018 no comments Jana Schmietendorft

Bettina Kretschmer hat sich mit ihrer Firma Contall Containerbau durchgesetzt und gibt ihre Erfahrung nun an ihre Tochter weiter

Starkes Unternehmerinnennetzwerk im Burgenlandkreis

14. März 2018 no comments Jana Schmietendorft

Erstes Gründerinnenfrühstück im Burgenlandkreis voller Erfolg

Am 13.03.2018 fand das erste Gründerinnenfrühstück in Weißenfels statt. Unter dem Motto „Erfolgsfaktor Teamarbeit“ stellten junge Unternehmerinnen aus dem gesamten Burgenlandkreis ihr Business vor und kamen in entspannter Atmosphäre ins Gespräch über ihre Ziele und Herausforderungen.

Die Teilnehmerinnen kehrten leiblich und mental gestärkt zurück in ihren Unternehmensalltag und freuen sich schon auf die bevorstehenden Workshops und Netzwerkveranstaltungen. Das nächste Frühstück in Weißenfels ist am 08.05.2018. Melden Sie sich dafür gern heute schon hier an.

The Founder Summit 21./22.04. in Darmstadt

12. März 2018 no comments Jana Schmietendorft

Holen Sie sich Inspiration von den Besten

Am 21. und 22.04.2018 lohnt sich eine Fahrt nach Darmstadt. Die Entrepreneur University präsentiert THE FOUNDERS SUMMIT 2018.

Speaker wie Lenke Steiner, Laura Seiler und Mike Tyson geben ein Wochenende lang Power, Inspiration und wertvolle Denkanstöße weiter. Außerdem ist es DIE Gelegenheit sich im deutschsprachigen Raum mit interessanten Menschen zu vernetzen.

Tickets gibt es hier: http://www.entrepreneur-university.de/ // Momentan noch zum Early Bird Preis!

 

Wer ist eigentlich die Entrepreneur University?

One of the largest Entrepreneurship & Personal Developement Live Events in Europe! Wir sind eine der führenden Großveranstaltungsagenturen. 
Mit einem neuen Highlight: Entrepreneurship meets Personal Development - das neue Eventformat - europaweit einmalig! 

Und du kannst eine/r der Ersten sein, die es erleben dürfen! 
Wir zelebrieren den Start Up Lifestyle gepaart mit geballtem Expertenwissen der bekanntesten Speaker, Start Up Founder & Unternehmer Europas!

Mittelstand setzt vermehrt auf Chefinnen

7. März 2018 no comments Jana Schmietendorft

Einen Tag vor dem Internationalen Frauentag am 08. März schreibt N-TV:

"Frauen als Führungskräfte werden langsam zur Selbstverständlichkeit - zumindest im Mittelstand. Hier ist laut einer Studie der Anteil der Chefinnen mehr als doppelt so hoch wie in Dax-Unternehmen. Die Entwicklung schreitet dennoch nur langsam voran."

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

Julia Hohn – Ein Unternehmerinnenportrait

5. März 2018 no comments Jana Schmietendorft

Interview mit der Inhaberin von „Die Hochzeitswerkstatt“

Was bedeutet es Ihnen, die eigene Chefin zu sein?

Ich kann mich in meiner Arbeit frei entfalten, was bedeutet, dass ich genau das umsetze was mir Spaß macht. Schaue ich dann auf das Ergebnis, sind es die glücklichen Gesichter, die Emotionen und die direkte Wertschätzung meiner Kunden, die mich glücklich machen. Ein großer Pluspunkt ist zudem die freie Zeiteinteilung, das selbstständige Arbeiten und zu wissen, dass ich hart arbeiten muss, um „mein“ Geld zu verdienen.

Bei welcher Gelegenheit kam Ihnen die Idee für die Gründung?

Meine eigene Hochzeit zu planen, hat mir die Augen geöffnet. Es gab zahlreiche Möglichkeiten sich das Ja-Wort zu geben und anschließend zu feiern. Die Auswahl an Möglichkeiten war groß und wir leicht überfordert. Seit März 2013 bin ich nun glücklich verheiratet und seit Juli desselben Jahres habe ich mich als Hochzeitsplanerin selbstständig gemacht. Viele Paare wünschen sich einen unvergesslichen Hochzeitstag. Oft haben Sie einfach nicht die Zeit, sich mit den vielschichtigen Entscheidungen zum Thema zu beschäftigen und/ oder möchten jemand an ihrer Seite haben, der ihnen eine Sicherheit gibt und an alles denkt - vor allem am Tag der Hochzeit selbst. Seit 2016 arbeite ich zudem als Freie Rednerin und führe Freie Trauungen durch, was eine schöne Alternative zur kirchlichen oder theologischen Trauung ist.

Was waren die größten Herausforderungen?

Tatsächlich waren die ersten Schritte in die Selbständigkeit geprägt durch viel Recherche zum Thema Gründung, finanzielle Unterstützung und kaufmännische Anforderungen. Die Informationen im Netz waren oft sehr allgemein oder veraltet und so war der bürokratische Akt wie so oft der, der viel Energie und Zeit geraubt hat.

Die größte Herausforderung bestand allerdings darin, mir einen „Namen zu machen“.  Ich habe während der Selbstständigkeit 2 Kinder geboren und hier gab es, im Vergleich zur Angestelltenstatus, kaum finanzielle Unterstützung. Das Elterngeld berechnet sich aus den Einnahmen der letzten Jahre, doch wie soll man eine hohe Summe vorweisen, wenn man sich gerade einmal gegründet hat?! Von daher war es für mich unmöglich in Elternzeit zu gehen.

Was würden Sie heute anders machen?

Ich habe heute ein großes Netzwerk in und um Magdeburg zum Thema „Heiraten“ und ich empfehle jeder Gründerin sich zu vernetzen. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist anregend und bringt direkt viele Informationen.

Wer hat Sie bei der Gründung am meisten unterstützt?

Meine Familie und insbesondere mein Mann unterstützen mich - ob es die liebevolle Kinderbetreuung an arbeitsreichen und langen Tagen ist oder tröstende Worte. Auch meine engsten Freunde geben mir stets Halt und motivieren mich jedes Mal aufs Neue. Unternehmerisch hat mir der Existenzgründerkurs geholfen, mich in allen kaufmännischen Belangen fit zu machen.

Haben Sie Tipps für Gründerinnen?

Mein Tipp ist: Lasst euch ein dickes Fell wachsen und gebt nicht auf. Niederlagen gehören dazu und wenn es geht, dann am besten mit einem positiven Gedanken heraus gehen und auf neue Projekte konzentrieren. Baut euch ein großes Netzwerk auf, denn das wird euch sehr weit bringen.

Was würden Sie beruflich machen, wenn Sie kein Unternehmen hätten?

Wenn ich nicht als Hochzeitsplanerin tätig wäre, würde ich gerne für andere, vielleicht einem kleinere Vereine, die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen. Mir bereitet die Arbeit mit Menschen viel Freude und das Organisieren von Veranstaltungen bringt meine Talente, zu planen und zu kommunizieren da am besten zusammen.

Wie verbringen Sie am liebsten ein Wochenende?

Wenn ich nicht arbeite, dann unternehme ich mit meinem Mann und den Kindern kleine Abenteuerausflüge in die Umgebung…ein bis zwei Tage in die Natur oder andere Städte und wir genießen dort die gemeinsame Zeit.

Steckbrief:

Die Hochzeitswerkstatt

Hochzeitsplanerin Julia Hohn

Schönebecker Str. 33

39104 Magdeburg

www.diehochzeitswerkstatt.com

www.facebook.com/diehochzeitswerkstatt

info@diehochzeitswerkstatt.com

Marianna Ackermann – Ein Unternehmerinnenportrait

5. Februar 2018 no comments Jana Schmietendorft

Interview mit der Inhaberin der TagungsKompetenz Marianna Ackermann

Was bedeutet es Ihnen Ihre eigene Chefin zu sein?

Bei der Entscheidung für die Selbstständigkeit war in erster Linie die persönliche Freiheit in der Arbeits- und Zeitgestaltung ausschlaggebend. Ich möchte meine kreativen und agilen Ideen präsentieren und mit interessanten Auftraggebern gemeinsam darüber nachdenken, wie eine gelungene Tagung oder ein erfolgreicher Kongress umgesetzt werden kann. So ist auch mein persönliches Credo entstanden – Momentegestalterin. Der Wohlfühlfaktor einer Veranstaltung ist für mich äußerst wichtig und mein Markenzeichen.

Bei welcher Gelegenheit kam Ihnen die Idee für die Gründung?

Ich arbeite seit 2009 nebenberuflich als Veranstaltungsmanagerin. Der Wunsch ist seither stetig gewachsen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Wichtige Entscheidungsfragen waren immer: Ist das der ideale Arbeitsplatz? Sieht so ein idealer Arbeitstag aus? So fiel die Entscheidung dann 2016 endgültig zur Gründung!

Was waren die größten Herausforderungen?

Die Herausforderung auf unternehmerischer Seite war die Darstellung meiner zukünftigen Geschäftstätigkeit in Zahlen für den Businessplan. Ich arbeite immer sehr korrekt und rechne genau – und nun sollten sich meine Auftragsvorstellungen in möglichst realistischen Einnahmen-Ausgaben-Rechnungen wiederfinden. Das brauchte eine Menge Selbstvertrauen für den Blick in die Zukunft.

Was würden Sie heute anders machen?

Zurückblickend ärgert es mich, dass ich mich nicht schon viel eher zur Selbstständigkeit entschieden habe.

Wer hat Sie bei der Gründung am meisten unterstützt?

Aktive Unterstützung habe ich vom Team der BPC - Die Unternehmerinnenakademie erhalten. Die breite Palette des Angebotes vom Einzelcoaching über Workshops bis zur Vernetzung hat mir sehr geholfen, in allen unternehmerischen Fragen eine Antwort zu finden.

Haben Sie Tipps für Gründerinnen?

Der beste Weg, um die eigenen Ideen umzusetzen, ist darüber zu reden. Am besten mit Gleichgesinnten. Das Gründerinnenfrühstück im Servicezentrum für Existenzgründerinnen
und Unternehmerinnen in Sachsen-Anhalt ist ein idealer Ort zum Netzwerken. Eine weitere Möglichkeit sind die verschieden Veranstaltungen der Wirtschaftsjunioren, bei denen ebenfalls der Austausch junger Unternehmer auf Augenhöhe im Focus steht.

Was würden Sie beruflich machen, wenn Sie kein Unternehmen hätten?

Diese Frage stellt sich gar nicht. Ich stehe mit Leib und Seele hinter meiner Entscheidung, die TagungsKompetenz Marianna Ackermann erfolgreich umzusetzen.

Wie verbringen Sie am liebsten ein Wochenende?

Wenn ich etwas private Zeit zur Verfügung habe, finde ich Ruhe und Entspannung mit einem guten Buch oder auch beim Malen.  Eine weiße Leinwand gibt keine Grenzen vor und das genieße ich dann.

Steckbrief:

Marianna Ackermann
Holzweg 15a
39128 Magdeburg

Website:               www.tagungskompetenz.de

E-MAIL:                info@tagungskompetenz.de

Auftaktveranstaltung Gründerin trifft Unternehmerin

1. Februar 2018 no comments Jana Schmietendorft

Neue Veranstaltungsreihe fand großen Anklang

Aktiv vernetzen, über Kooperationen nachdenken und über gemeinsame Herausforderungen diskutieren hieß es am 24.01.2018 in der Kanzlei Gemmer in Magdeburg.

Der AMU Verband selbständiger Frauen Sachsen-Anhalt e.V. und das Team von BPC luden interessierte Gründerinnen und erfahrene Unternehmerinnen zu einem gemeinsamen Abend. Der bot nicht nur die Besichtigung der Kanzleiräume sondern vor allem jede Menge Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Netzwerken. Als Präsidentin des AMU war Steuerberaterin Traudel Gemmer die erste Gastgeberin unserer neuen gemeinsamen Reihe "Gründerin trifft Unternehmerin". 

Gemeinsam schauten 14 Gründerinnen und Unternehmerinnen hinter die Kulissen der Steuerkanzlei. Von Steuerberaterin Heidrun Trittel erfuhren die Damen zudem, wie sich die Digitalisierung auf die Arbeit mit Mandanten und der Finanzverwaltung auswirkt und welche Entwicklungen in naher Zukunft zu erwarten sind.

Für das Jahr 2018 sind weitere "Gründerin trifft Unternehmerinnen" Abende in ganz Sachsen-Anhalt geplant. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir hinter die Kulissen erfolgreicher frauengeführter Betriebe.

Nutzen Sie diese tolle Gelegenheit, sich mit anderen Unternehmerinnen aus dem ganzen Land zu vernetzen - zum Beispiel am 26.02.2018 im RM Balance Studio in Blankenburg oder am 24.04.2018 bei SIMON WERBUNG in Weißenfels.

In unserem Kalender finden Sie alle aktuellen anstehenden Termine.

Veranstaltungsprogramm 2018

15. Dezember 2017 no comments BPC Redakteur

Mit unseren vielfältigen Veranstaltungen bieten wir all jenen GründerInnen und UnternehmerInnen eine Plattform, die sich vernetzen und informieren möchten. 

Sie wollen sich vom Spirit frischer Magdeburger Gründungsprojekte mitreißen lassen? Dann kommen Sie zur START-UP NIGHT.

Sie finden es spannend, andere Unternehmen kennen zu lernen? Dann sind unsere UnternehmerInnen - Stammtische das Richtige für sie.

Es ist Ihnen wichtig, sich regelmäßig über aktuelle Themen im Bereich Unternehmensführung, Management und Gründung zu informieren? Dann schauen Sie beim Gründerinnenfrühstück oder einem unserer Workshops vorbei.

Sie wollen für 6 Monate konsequent an einem konkreten Unternehmensziel arbeiten? Dann werden Sie Teil eines unserer thematischen Erfolgsteams.

Die meisten Veranstaltungen finden an mehreren Standorten in Sachsen-Anhalt statt.

Das komplette aktuelle Veranstaltungsprogramm können Sie sich hier herunterladen. Schauen Sie auch regelmäßig auf unserer Website vorbei.

Franka Skrabak – Ein Unternehmerinnenportrait

14. Dezember 2017 no comments BPC Redakteur

Was bedeutet es Ihnen Ihre eigene Chefin zu sein?

Viel! Ich arbeite am besten selbstbestimmt, koordiniere gerne nach meinem Plan und optimiere die Umsetzung. Freien Handlungsspielraum zu haben erfüllt mich.

Bei welcher Gelegenheit kam Ihnen die Idee für die Gründung?

Nach dem Studium. Ich hatte nie tatsächliche Absichten in einem Modekonzern zu arbeiten.

Was waren die größten Herausforderungen?

Der Start mit den mega vielen Aufgaben, diese alle gleichzeitig erledigen zu müssen und zu Kollektion, Labelgründung, CI-Design und Musterung noch einen Businessplan verfassen zu müssen.

Was würden Sie heute anders machen?

Den Businessplan wie ein Bilderbuch gestalten. Weniger auf Menschen hören, die viel angelerntes Wissen aber keine Praxiserfahrung haben. Schon im Januar eine fixe Auszeit in den Kalender eintragen und diese auch als solche nutzen.

Wer hat Sie bei der Gründung am meisten unterstützt?

Mein Vater, voll Stolz und Verständnis.

Haben Sie Tipps für Gründerinnen?

Sei optimistisch, voller Tatendrang und strebe stetig nach vorne! Die Liebe an die eigene Sache ist ungemein wichtig und: sei ein bisschen verrückt!

Was würden Sie beruflich machen, wenn Sie kein Unternehmen hätten?

In einem Designlabel arbeiten, wahrscheinlich im Ausland.

Wie verbringen Sie am liebsten ein Wochenende?

Bei gutem Wetter draußen in der Natur, um abzuschalten.

Angenommen, Sie hätten 250.000 € zur Verfügung? Was machen Sie damit?

Einen Teil würde ich unangetastet zur Seite legen und den anderen Teil in das Label investieren für Werbung, Modenschau, große Kollektion und Vertrieb.

 

Steckbrief:

SKRABAK - exclusive green fashion
Inh. Franka Skrabak
Oleariusstraße 1
06108 Halle

info@skrabak.de

www.skrabak.de